Die 5 besten Tipps gegen einen Blähbauch

BY BLOG TEAM


Er kommt immer in den unpassendsten Momenten. Ein Blähbauch ist nicht nur lästig, sondern manchmal auch sehr schmerzhaft. Wir verraten Euch 5 tolle Tipps, wie Ihr überschüssige Luft im Bauch vermeiden könnt.

Woher kommt der Blähbauch?

Morgens ist der Bauch flach und alles ist in Ordnung, doch im Laufe des Tages wölbt er sich und lässt die Jeans am Bund immer enger werden? Dass sich nach dem Essen im Darm Gase bilden, ist völlig normal, diese entstehen bei der Verdauung der Nahrungsmittel, wenn sie in ihre einzelnen Bestandteile aufgespalten werden. Ein großer Teil der Luft kann der Körper einfach über die Lunge wieder ausgeatmet. Doch manchmal fühlt es sich an wie ein aufgeblasener Luftballon kurz vor dem Platzen. Um dem entgegenzuwirken, hilft es oft schon, den Lebensstil und die täglichen Gewohnheiten ein kleines bisschen zu verändern.

1. Ein Ernährungstagebuch

Es gibt verschieden Gründe, die zu einem Blähbauch führen können. Dazu zählen auch Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien oder Darmerkrankungen. Der erste Schritt ist ein Ernährungstagebuch. Führe über mehrere Wochen in einem Notizheft Buch darüber, was Du isst und welche Beschwerden im Laufe des Tages bei Dir eintreten.

2. Die richtige Nahrung

Damit Deine Verdauung richtig arbeiten kann, sind pflanzliche Lebensmittel besonders wichtig, sie enthalten viele Ballaststoffe, die im Darm aufquellen und so die Verdauung anregen. Rund 30 g Ballaststoffe pro Tag solltest Du zu Dir nehmen. Das sind etwa 2 Scheiben Vollkornbrot, zwei Äpfel, 200 Gramm Kartoffeln mit Schale und 250 Gramm Brokkoli und Möhren.

Auch probiotische Lebensmittel sind super, denn diese enthalten Milchsäure- und Bifidobakterien, die den pH-Wert des Dickdarm regulieren und ihn wieder in Schwung bringen.

yogurt

3. Gesund Trinken

Gerade wenn der Darm zu wenig Wasser bekommt, wird er träge und arbeitet nicht richtig. Mindestens 1,5 bis 2 Liter solltest Du am Tag trinken. Dabei ist stilles Wasser  am verträglichsten. Mineralwasser mit Kohlensäure oder Kaffee reizen den Darm zu sehr. Genauso wie Limonaden, Bier und Sekt, die ebenfalls Kohlensäure enthalten.

4. Bewegung

Zu wenig Sport ist einer der häufigsten Gründe für einen Blähbauch. Wer den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, gibt den Gasen kaum eine Chance zu entweichen. Nehme öfter die Treppe oder mache einen Spaziergang in der Mittagspause.

5. Wärme

Bei einem schmerzenden Blähbauch hilft nur eins: Entspannung. Gönne Dir eine kleine Auszeit. Meist kann auch eine Wärmflasche helfen, die Darmmuskulatur zu entkrampfen. Der Grund ist meistens Stress. Denn für die Verdauung ist in Stresssituationen keine Zeit, deshalb wird sie unterdrückt. Das Ergebnis sind ein Blähbauch und ein unangenehmes Völlegefühl.


Du hast noch mehr tolle Tipps gegen einen Blähbauch? Dann hinterlasse uns einen Kommentar oder erzähle es uns auf Facebook oder Instagram. Wir freuen uns auf Deine Nachricht!

About BLOG TEAM
Das Fabletics Blog Team setzt sich aus sportverrückten Fashionistas und Beauty-Junkies zusammen, deren Leidenschaft der Fitness-Lifestyle ist. Sie alle teilen ihre Passion für eine aktive, gesunde und positive Lebensweise und wollen mit ihren hilf- und lehrreichen Beiträgen andere Menschen motivieren und inspirieren. Ganz gleich, ob es der neueste Diättrend, ein spannendes neues Fitnessprogramm oder Styling-Ideen für das Workout sind, das Fabletics Blog Team hält euch auf dem Laufenden!


read all posts by BLOG TEAM

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *