Ich habe versucht Vegan zu leben – und das ist passiert!

BY BLOG TEAM

Reich mir den Hummus!

Wenn es um Food Trends ist vegan zu leben einfach die heißeste Kirsche auf der (veganen) Torte. Mitlerweile haben in Deutschland mehr als 1,2 Millionen Menschen Fleisch, Fisch, Milchprodukten und sogar Honig abgeschworen. Und damit nicht genug: Von Beyoncé über Ellie Goulding bis zu Jennifer Lopez, der vegane Trend gehört auch bei den Promis zum guten Ton. Selbst Athleten wie Tennis-Star Venus Williams und Profi-Surferin Tia Blanco können nicht widerstehen! Unsere Fabletics Content Managerin, die wunderbare Cris, wollte es ausprobieren. Hier kommt ihr überraschender Bericht:

Ich fragte mich: Ist vegan zu leben nur ein vorrübergehender Trend, oder hilft es Dir tatsächlich beim gesunden Lifestyle? Können wir noch immer ein anspruchsvolles Workout durchziehen, wenn unser System nur noch mit pflanzlichen Proteinen in Schwung gehalten wird? Ich wollte es genauer wissen. Als (ich geb’s zu) Steak-Liebhaber und Käse-Enthusiast war dies eine wirklich harte Food Challenge für mich. Und das ist passiert.

🍅🍅🍅

Woche 1: Aller Anfang ist schwer

 

Während der ersten Tage der Challenge war ich komplett orientierungslos, was ich essen konnte und was nicht. Alles schien Milch oder Eier zu enthalten! Da ich nicht die notwendigen Nährstoffe zu mir nahm wurden meine Energiereserven kleiner, mein Magen war nicht mehr mein Freund und ich entwickelte einen gesunden Hass auf Salat. Mein Körper orderte den Rückzug an, dabei hatte der Kampf noch gar nicht richtig angefangen. So stelle ich es mir vor, wenn ich Kaffee aufgeben müsste und schlaftrunken durchs Büro stolpern würde. Es war hart, aber ich wollte nicht aufgeben. Stattdessen tunkte ich selbstbewusst meine Karotten-Sticks in den Hummus und schmiedete einen Plan (bzw. eine Shopping Liste) für die kommende Woche.

🍅

Woche 2: Recherche & Vorbereitung sind alles

Ich kam zu dem Schluss dass es wohl nicht mein schlauster Schachzug war, diese Challenge völlig unvorbereitet anzutreten. Also wurde Google angeschmissen und der nächste Bio-Supermarkt konsultiert. Linsen, Kichererbsen, Bohnen – ich wurde zum Hülsenfrüchtespezialist! Mit einer langen Liste an Basics, die voller Eisen, Protein und anderen wichtigen Nährstoffen steckten, ging’s endlich richtig los. Ich begann, die Basis meiner veganen Küche zu entdecken. Zugegeben, es dauerte etwas (jede Mahlzeit muss vorher geplant werden), aber es fühlte sich gut an zu wissen, dass nichts fertig verarbeitetes in meinem Essen steckt. Meine dringend benötigte Detox-Kur begann!

🍅

Woche 3: Oh, Du süße Versuchung…

Restaurantbesuche waren am härtesten, aber auch Office Partys wurden zum Albtraum (“Für mich nur ein paar Oliven, danke!”). Während die meisten Restaurants bereits vegetarische Gerichte anbieten ist es nicht so einfach, etwas veganes zu finden. Ich wollte aber auch nicht auf meinen alten Lifestyle verzichten, denn ich liebe es, Essen mit Freunden zu genießen. Ich begann also, vegane Restaurants in Berlin zu suchen und habe meine Freunde mit einbezogen, um das coolste zu finden. Und: Sie liebten es! Im The Bowl in Berlin Friedrichshain war wirklich für jeden etwas dabei. Auf Honig zu verzichten fiel mir tatsächlich von allem am schwersten. Ein Hoch auf Ahornsirup!

🍅

Woche 4: Endlich bemerkte ich die Veränderung

Nach beinahe einem Monat spürte ich endlich die Vorteile meines veganen Lifestyles – gerade noch rechtzeitig! Ich schlief besser, meine Haut war weniger fettig und meine Energie kam zurück (und wie!). Ich achtete darauf, weiterhin die passenden Mengen Eisen und Protein zu mir zu nehmen, sodass ich mein Workout beibehalten konnte. Ich dachte immer, vegan zu leben würde mich schlapper machen, aber tatsächlich war es das genaue Gegenteil. Mein Training wurde effizienter und ich konnte deutlich länger durchhalten. Ich fühlte mich fitter denn je! Hatte sich meine Performance verbessert, weil ich kein vorgefertigtes Essen mehr zu mir nahm, oder lag es an meiner pflanzlichen Diät? In jedem Fall fühlte ich mich gut!

🍅

Woche 5: Mein Fazit

Alles in allem kann ich die positiven Auswirkungen des veganen Lebens nicht abstreiten. Mein Training wurde besser und ich war stolz, die Rolle der Umweltschützerin zu spielen. Der beste Teil der Challenge war aber, dass ich jetzt genau darauf achtete, was in meinem Essen steckt. Ich bin zwar kein Vollzeit-Veganer mehr (eine Woche pro Monat ernähre ich mich noch ganz vegan), habe ich dennoch meinen Fleich- und Milchkonsum drastisch reduziert und habe zum Beispiel auf Mandelmilch gewechselt. Ich bin achtsamer geworden – und das tut definitiv gut. Plus: Ich habe meinen neuen Lieblings-Snack entdeckt: Banane mit Erdnussbutter. Lecker!

🍅🍅🍅

Willst Du’s auch mal probieren? Hier sind die 5 goldenen Regeln:

  1. Versuche, die gleiche Anzahl an Kalorien zu konsumieren wie zuvor. Wenn Du das tust, und dabei komplett auf gesunde Dinge setzt, erhältst Du auch die nötigen Nährstoffe.
  2. Nimm verschiedene Proteine zu Dir: Hülsenfrüchte und Derivate, wie Hummus, Tofu, Tempeh, Soja, Samen und Nüsse.
  3. Verzichte auf Süßes und Fast Food. Es gibt gesündere, nährstoffreiche Alternativen zu entdecken, wie Erdnussbutter, dunkle Schokolade, Kokosflocken, Chia Samen und vieles mehr!
  4. Wenn Du das Gefühl hast, einen Energy Boost zu brauchen, dann mix Dir einen veganen Protein Shake oder back Deine eigenen Protein-Riegel.
  5. Hol Dir Tipps von Experten, um sicherzugehen, dass Du die genau für Dich wichtigen Nährstoffe aufnimmst. Manche wollen vielleicht Dein Blut testen um sicherzugehen, dass es Dir an nichts fehlt, und empfehlen Dir vielleicht Vitamin B12.

🍅🍅🍅

 

Der ultimative Tipp: Kombiniere eine gesunde Diät mit einem aktiven Leben!

Shoppe unsere neue Collection, Frühlings-Fit, und entdecke frische Outfits, die Dir extra Motivation für Dein Workout bringen, egal ob drinnen oder draußen.

Es gibt noch mehr! Entdecke unsere schönsten Outfits hier.

Und vergesst nicht, uns Eure Erfahrungen, Bilder und Selbstversuche zu schicken! Wir freuen uns auf Eure Posts und Bilder via Facebook und Instagram!

-Dein Fabletics Team-

About BLOG TEAM
Das Fabletics Blog Team setzt sich aus sportverrückten Fashionistas und Beauty-Junkies zusammen, deren Leidenschaft der Fitness-Lifestyle ist. Sie alle teilen ihre Passion für eine aktive, gesunde und positive Lebensweise und wollen mit ihren hilf- und lehrreichen Beiträgen andere Menschen motivieren und inspirieren. Ganz gleich, ob es der neueste Diättrend, ein spannendes neues Fitnessprogramm oder Styling-Ideen für das Workout sind, das Fabletics Blog Team hält euch auf dem Laufenden!


read all posts by BLOG TEAM

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *