3 Yogaübungen, die schlank machen

BY BLOG TEAM


Beim Yoga kann man je nach Intensität 200 bis 600 Kalorien verbrennen. Der Mix aus Kraft, Balance, Flexibilität und Durchhaltevermögen kommt damit einem anstrengenden HIT-Workout gleich. Beim Bikram Yoga sind es sogar ich ein paar mehr. Allerdings sind die einzelnen Übungen nicht das Geheimrezept, auch eine gesunde Ernährung spielt eine Rolle, wenn es darum geht, Gewicht zu verlieren. Mit den folgenden 3 Übungen verbrennst Du auf jeden Fall einen Haufen Kalorien …

Utkatasana (Der Stuhl)

Auch wenn es danach aussieht, bequem auf einem Stuhl sitzen wirst Du bei dieser Yoga-Übung nicht. Stattdessen existiert die Sitzunterlage nur in Deiner Vorstellung. Utkatasana ist eine der intensivsten Haltung, die es im Yoga gibt. Sie setzt ein hohes Durchhaltevermögen voraus, denn diese Asana geht ordentlich in die Oberschenkelmuskulatur.

Um in die Stuhlposition zu kommen, musst Du vor allem den großen Gesäßmuskel und die Oberschenkelmuskulatur anspannen. Da es sich um die größten Muskeln handelt, werden dabei besonders viele Kalorien verbrannt. In dieser Pose stehen die Füße eng zusammen. Setze dich so weit nach hinten, sodass sich Dein Po auf Höhe der Knie befindet und Du Deine Fußspitzen noch sehen kannst. Die Arme sind nach oben gestreckt. Das kräftigt zusätzlich Deine Rumpfmuskulatur. Wer noch eine Steigerung braucht, der hebt die Fersen vom Boden, sodass man auf den Fußspitzen steht. Dafür muss der Körper jedoch komplett angespannt sein.

 

Chaturanga dandasana (Stockhaltung)

Für die Stockhaltung brauchst Du viel Kraft in den Armen. Da Du in der untersten Position des Liegestützes verharrst, fangen Deine Arme, Schultern und die Körpermitte richtig an zu arbeiten. Für Chaturanga Dandasana senkst Du Deinen Körper aus der Plankposition langsam ab, bis sich Schultern und Ellenbogen auf einer Höhe befinden. Die Ellenbogen bleiben eng am Körper, während der Bauch angespannt ist.

 

Der hohe Ausfallschritt

Jeder, der schon einmal Ausfallschritte gemacht hat weiß, wie anstrengend diese Übung sein kann. Denn hier muss der ganze Körper arbeiten. Sie trainiert nicht nur die inneren und äußeren Oberschenkelmuskeln, sondern gleichzeitig das Gleichgewicht, da die hintere Ferse vom Boden gelöst ist. Das vordere Knie ist in einem 90-Grad-Winkel gebeugt, das hintere Bein fest angespannt. Das gibt Dir nicht nur Stabilität, sondern macht das Ganze auch ziemlich anstrengend und verbrennt ordentlich Kalorien. Die Arme werden nach oben gestreckt und sind angespannt.

 

 

About BLOG TEAM
Das Fabletics Blog Team setzt sich aus sportverrückten Fashionistas und Beauty-Junkies zusammen, deren Leidenschaft der Fitness-Lifestyle ist. Sie alle teilen ihre Passion für eine aktive, gesunde und positive Lebensweise und wollen mit ihren hilf- und lehrreichen Beiträgen andere Menschen motivieren und inspirieren. Ganz gleich, ob es der neueste Diättrend, ein spannendes neues Fitnessprogramm oder Styling-Ideen für das Workout sind, das Fabletics Blog Team hält euch auf dem Laufenden!


read all posts by BLOG TEAM

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *