Seitenstechen: Was hilft und wie beuge ich ihm vor?

BY BLOG TEAM


Seitenstechen kennt jeder. Vor allem Laufanfänger müssen sich oft damit herumplagen. Gefährlich ist es nicht, dafür aber umso lästiger. Was steckt eigentlich hinter dem fiesen Stechen unterhalb des Rippenbogens? Und was kann man tun, damit es schnell wieder weggeht oder gar nicht erst kommt?

Die positive Nachricht vorweg: So plötzlich wie das Seitenstechen einsetzt, so schnell kann es auch wieder verschwinden. Grundsätzlich kommt es immer ungelegen und ist extrem unangenehm.

Woher kommt Seitenstechen?

Mediziner sind sich bis heute noch nicht einig geworden, woher das Seitenstechen eigentlich kommt. Einige gehen davon aus, dass die Ursache der Schmerzen im Magen begründet ist, andere glauben, dass eine zu schnelle Entleerung der Blutreserven von Milz und Leber ursächlich sind. Und dann gibt es noch die Vermutung, dass das Zwechfell beteiligt ist und sich meldet, wenn es durch die plötzliche, schnelle und intensive Atmung zu stark belastet wird.

Seitenstechen vorbeugen

Auch was das Vorbeugen von Seitenstechen betrifft, sind sich die Forscher uneinig. Daher macht es wohl am meisten Sinn zu beobachten, wann das Seitenstechen bei Dir auftritt. Ziehe daraus Deine Schlüsse und ergreife entsprechende Maßnahmen. Versuche es zum Beispiel damit, indem Du vor dem Laufen keine schwer verdaulichen oder blähenden Speisen isst. Auch auf kohlensäurehaltige Getränke solltest Du verzichten. Mit einem vollen Magen solltest Du ohnehin nicht laufen. Am besten isst zu zwei Stunden vorher Deinem Lauf nichts mehr. Trainiere Deine Grundausdauer. Wärme Dich immer gut auf. Steigere das Tempo niemals zu schnell. Atme tief in den Bauch ein und nicht in die Lunge. Versuche gleichmäßig zu atmen. Trage bei sehr starker Kälte einen Mundschutz.

Hilfe bei akuten Schmerzen

Wenn Du Seitenstechen hast, solltest du das Lauftempo reduzieren oder eine Gehpause einlegen. Atme bewusst tief ein und aus. Hebe die Arme beim Einatmen und senke sie beim Ausatmen, während Du dich nach vorne beugst. Druck mit der Hand auf die schmerzende Stelle kann auch Linderung verschaffen.

About BLOG TEAM
Das Fabletics Blog Team setzt sich aus sportverrückten Fashionistas und Beauty-Junkies zusammen, deren Leidenschaft der Fitness-Lifestyle ist. Sie alle teilen ihre Passion für eine aktive, gesunde und positive Lebensweise und wollen mit ihren hilf- und lehrreichen Beiträgen andere Menschen motivieren und inspirieren. Ganz gleich, ob es der neueste Diättrend, ein spannendes neues Fitnessprogramm oder Styling-Ideen für das Workout sind, das Fabletics Blog Team hält euch auf dem Laufenden!


read all posts by BLOG TEAM

Comments: 2
  1. Ich glaube es liegt daran, dass man mit vollem Magen einfach zu wenig Platz für die Atemluft hat.. Zumindest habe ich bei mir festgestellt, dass ich nur nach ausgiebigen Mahlzeiten Seitenstechen habe. Kann das sein?

    • Das kann sicher dazu beitragen. Vor anstrengenden Einheiten sind leichte Mahlzeiten eher ratsam, da der Körper ja in den Muskeln arbeiten soll und nicht im Magen und der Verdauung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *