Notiz von Kate: der Körper einer Tänzerin

BY KATE HUDSON


Wir alle haben ihn schon einmal bewundert: den Körper einer Tänzerin. Dieser langgliedrige, schlanke und starke Körperbau, der eine Frau besonders anmutig aussehen lässt – bei allem was sie tut. Im Moment erfreuen sich sehr viele Trainingsmethoden, die sich an typischen Tanzbewegungen orientieren, großer Beliebtheit.

Die Mädels gehen immer häufiger solche Kurse statt auf die Laufbänder und ich liebe es. Beim Tanzen springt man herum, bewegt seine Hüften und drückt sich selbst in einer völlig anderen Art aus als gewohnt. Das macht extrem viel Spaß und kann locker mit hochintensiven Workout mithalten.

Für mich ist das Tanzen mittlerweile der wichtigste Teil meiner Fitnessroutine. Es strafft, streckt und stärkt den Körper. Manchmal lege ich einfach mein Lieblings-Album ein und tanze für eine halbe Stunde alleine drauf los, hin und wieder auch mit meinen Mädels oder meinen Kindern.

Anschließend überkommt mich ein großes Glücksgefühl, ich fühle mich mental und körperlich gut. Und wenn ihr mich fragt ist jedes Workout, das sowohl dem Körper als auch dem Geist gut tut, eine Win/Win-Situation.

About KATE HUDSON
Mit ihrer für einen Oscar nominierten Darbietung in „Almost Famous“ eroberte Kate Hudson im Jahr 2000 die Herzen der Zuschauer im Sturm. Seitdem ist sie nicht mehr aus dem Filmgeschäft wegzudenken. Weltweite Bekanntheit hat sie mit ihren Rollen in Filmen wie „Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?“, „Ein Schatz zum Verlieben“, „Nine“ und „Bride Wars - Beste Feindinnen“, den sie auch produzierte, erlangt. Ihre jüngsten Filmprojekte „Wish I Was Here“ und „Good People“ werden in diesem Jahr Premiere feiern. Als Mitbegründerin von Fabletics arbeitet Kate eng mit dem Design-Team zusammen, um Active Wear für alle Frauen jeden Körpertyps zu kreieren.


read all posts by KATE HUDSON

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *